Vorstand der Stiftung Attl sagt Danke

0
932

Ehrung der Azubis für ihren bestandenen Abschluss im Attler Brauhaus

Mit einem Sektempfang und einem kleinen Geschenk gratulierten der Vorstand der Stiftung Attl um Jonas Glonnegger und Franz Hartl den anwesenden Azubis zu ihrem bestandenen Abschluss. „Es ist nicht ganz einfach, die Lerneinheiten einer Ausbildung und die Arbeit unter einen Hut zu bringen“, sagte Franz Hartl. „Umso mehr zollen wir Ihnen für Ihre erbrachte Leistung Respekt, zumal es für manche ja auch schon die zweite oder dritte Ausbildung ist.“ Zu den Ausbildungsberufen in der Stiftung Attl gehören Heilerziehungspfleger und –Helfer, Altenpfleger sowie Gärtner und Landwirte. Insgesamt beendeten mit diesem Schuljahr 22 Azubis ihre Lehrzeit.

Der Vorstand bekräftigte, wie wichtig gut ausgebildete Menschen für die Einrichtung sind. „Wir brauchen qualifiziertes Fachpersonal, nicht nur im pädagogischen Bereich“, sagte Jonas Glonnegger und ermutigte die Absolventen auch zur Kritik. „Sagen Sie uns, falls etwas nicht passt. Nur wenn wir darum wissen, können wir die Ausbildungssituation verbessern.“

Derzeit bietet die Stiftung Attl rund 45 Ausbildungsplätze an. Ihre neuen Azubis begrüßt die Einrichtung für Menschen mit Behinderung am Herbstfestmontag, dem 10. September 2018, traditionell mit originellen und individuellen Schultüten.

Bildunterschrift: Kamen zum Sektempfang und stießen mit dem Vorstand Jonas Glonnegger (links) und Franz Hartl (rechts) auf den bestandenen Abschluss an (hinten, von links): Orhan Tek, Benedikt Hännes, Gottfried Uschold, Erika Rieder, Thomas Sammer, Sebastian Hilger, Manuela Obermeier, Julia Kameter, Magdalena Michaelis und Franz Gmeindl sowie vorne (von links) Christina Merten, Michaela Sturm, Beate König-Zacios und Antonia Mayr