Behandlung im Voraus planen

Menschen mit Behinderung wohnen häufig in Einrichtungen der Behindertenhilfe, sei es in Wohnstätten, gemeinschaftliche Wohnformen oder andere Lebensorte mit Unterstützung, die ihr Zuhause sind.
c Sabine Petri/Caritas München
Diese Orte des Lebens, sind auch für die letzte Lebensphase von Menschen mit Behinderung von zentraler Bedeutung.
Im Zentrum vom BVP steht die Klärung von Wünschen und Vorstellungen der leistungsberechtigten Menschen in Hinblick auf ihre Versorgung, Pflege und Betreuung am Lebensende.
Die Vorsorgeplanung beinhaltet unter anderem:
  • die Reflexion von Werten und Grundhaltungen
  • Ermittlung von Wünschen zu medizinischen und pflegerischen Behandlungen
  • Darstellung von Notfallszenarien
  • Verfassung einer rechtsgültigen Patientenverfügung bzw. Vertreterdokumentation
Ihre Ansprechpartner sind:
Frau Andrea Köllner-Reithmeier
Frau Ingrid Wegscheider
bvp@stiftung.attl.de
Attel 15,  83512 Wasserburg a. Inn • Tel: 08071 102 850