ABM-Orchester

Das unglaubliche ABM-Orchster

„ABM“ – Die Attler Bunte Mischung

Ende 2001 gründeten Werner Steinmüller und Ben Leinenbach das ABM-Orchester. Das Neue daran war damals, dass zehn Menschen mit geistiger Behinderung und fünf Betreuer zusammen Musik machten. Die erste Probe fand im Januar 2002 statt und die ersten Auftritte fanden ausschließlich auf internen Faschingsbällen und Veranstaltungen statt.

Der Erfolg blieb nicht aus. Fünfzehn Auftritten im Ersten Jahr folgten über 300 weitere bis zum heutigen Tag. 2004 erschien die erste Maxi-CD ABM-Orchester mit fünf Titeln. Zwei Jahre später folgte die nächste mit dem bezeichnenden Titel Ned aufregn. Mit einem breit gefächerten Repertoire vom traditionellen Seemannslied über Folkrock, Popballaden, Rock’n’Roll und Reggae wies es schon damals eine unglaubliche Bandbreite auf.

Im April 2012 erschien schließlich die dritte CD mit dem Titel satt.; zum ersten Mal ausschließlich mit Eigenkompositionen, die sich stilistisch von afrikanischer Musik über Balladen, Blues und Rock bis hin zum synkopierten Ska bewegten. Alle Liedtexte waren auf bayerisch.

ABM unplugged

Lieder der letzten CD fanden über verschiedene Radiosendungen (Bayern3-Newcomer-Show, Bayern 1, FM4, Radio Charivari, Radio Regenbogen) Gehör bei einem breiten Publikum. Der Silberling verkaufte sich weit über 1000 Mal. Stofferl Well holte das ABM-Orchester für einen Auftritt ins Bayerische Fernsehen (Stofferl Wells Bayern).

Im Augenblick arbeitet das ABM-Orchester gerade an seiner vierten CD, die voraussichtlich im Frühjahr 2020 erscheinen wird. Laut einer Experten-Jury um Schlagerbarden Guildo Horn wurde das ABM-Orchester als eine der 10 integrativsten Bands Deutschlands ausgezeichnet. Neben den originellen Liedern und dem erstaunlichen Können der Musiker  ist es vor allem die große Spielfreude, die zwangsläufig das Publikum mitreißt.

Kontakt:

ABM-Orchester

Ben Leinenbach, Attel 11, 83512 Wasserburg a. Inn · Telefon: 08071 102-591 · Fax: 08071 102-592 ·E-Mail: abm@stiftung.attl.de

Matthias Opielka, Tel.: 0152 22880776 · E-Mail: mathias.opielka@stiftung.attl.de