Perchten, Märchen und Kartoffeln

0
340
Laufener Grenzlandperchten

Es ist die ganz besondere Atmosphäre, mit der sich der Attler Advent von vielen anderen Adventsveranstaltungen unterscheidet. Das schätzen auch die zahlreichen Besucher, die jedes Jahr ein bisschen mehr werden; so auch am vergangenen Freitag auf dem Gelände des Attler Markt.

Ob drinnen beim gemütlichen Adventscafé mit Musik, bei Schmankerl vom Attler Hof oder einem Glühwein auf dem Gelände davor: Für jeden war etwas dabei. Für die kleinen Besucher gab es ein Märchenzelt mit Feuerschale und eine prächtig gestaltete winterliche Modeleisenbahn. Alpakas und Esel durften beim Attler Advent natürlich auch nicht fehlen.

Für Aufmerksamkeit sorgte auf alle Fälle ein vier Meter großer alter Kartoffeldämpfer, der bis 1969 in der Stiftung Attl in Betrieb war. Hans Altmann rettete diesen in den 80er Jahren vor der Verschrottung und dämpfte stundenlang Bio-Kartoffeln für die Besucher.

Der Auftritt der Laufener Grenzland-Perchten ist jedes Jahr der Höhepunkt beim Attler Advent. Mit ihren schaurig schönen Masken zogen sie über den Adventsmarkt. Die Hexen beschenkten die Kinder mit Schokolade und tanzten um das Feuer, bevor die Perchten in einem Schaukampf den Feuerteufel austrieben.

Am kommenden Freitag findet der Attler Advent nochmal von 15 bis 20 Uhr statt.