Schon einmal konnte der Förderverein mit einem großzügigen Zuschuss den Kauf eines Fahrzeugs für die Wohngruppen der Stiftung Attl unterstützen. Eine gute finanzielle Situation des Fördervereins ermöglichte es Ende 2018, komplett einen PKW
anzuschaffen.

Mit großer Freude übergab die Vorstandschaft des Fördervereins um Bernhard Kaul und Armin Posch einen Ford Transit Connect an die Stiftung Attl. Stellvertretend nahmen die Betreuten das neue Fahrzeug, das komplett vom Förderverein finanziert wurde, entgegen. Es steht jetzt im Pool der Fahrzeuge der Stiftung Attl für Fahrten bereit und kann unkompliziert von den Gruppen für schnelle Dienst- oder Besorgungsfahrten benutzt werden. „Die gute finanzielle Lage des Fördervereins machte diese Anschaffung in Höhe von gut 18.000 Euro möglich“, sagt Bernhard Kaul, Vorsitzender des Fördervereins. „Nachdem wir bereits vor sechs Jahren einen PKW bezuschusst haben, konnte der Förderverein diesmal die kompletten Kosten für das Fahrzeug übernehmen.“
Der Förderverein hat sich zur Aufgabe gemacht, die Lebensqualität von Menschen mit Behinderung in der Stiftung Attl zu fördern. „Der Förderverein leistet im Falle der Bedürftigkeit von Betreuten entsprechend dem Vereinszweck Zuschüsse auch für den täglichen Bedarf“, betont Vorstand Bernhard Kaul. „Auch medizinische und therapeutische Ausgaben bezuschussen wir, wenn öffentliche Leistungsträger hierfür nicht zur Verfügung stehen.“ Als Beispiel nennt er an dieser Stelle das therapeutische Reiten sowie Zuzahlungen für Gruppenurlaube, Brillen oder Zimmer-
ausstattungen.
Im Gegensatz zur Stiftung Attl und der Förderstiftung darf der Förderverein auch einzelnen Personen helfen.