In der Adventszeit wurde im alten Klosterhof eine neue Krippe aufgebaut. Ermöglicht hat sie unter anderem der Erlös aus dem Adventssingen 2018, bei dem rund 600 Euro zusammengekommen sind. „Es war seit langem ein Anliegen unserer Bewohner, dass sie in der Weihnachtszeit eine Krippe besuchen können mit großen Figuren zum Anfassen. Solange die Krippe aufgebaut ist, können sie in den Klosterhof kommen und die Weihnachtsgeschichte erleben“, sagt Florian Ott, Bereichsleiter Johannes von Gott.

Angeschafft wurden zunächst zehn robuste Figuren, die fast einen Meter groß sind. Diese füllen jetzt nach und nach die selbstgebaute Hütte, bis zuletzt die Heiligen Drei Könige am 6. Januar dazukommen. Bei Bedarf wird die Krippe in den kommenden Jahren noch erweitert.