Jonas Glonnegger AmbA
Vorstand Jonas Glonnegger betonte die Bedeutung der Ambulanten Angebote in Hinblick auf das Bundesteilhabegesetz.

„Ambulante Angebote“ – so nennt sich der neue, fünfte Unternehmensbereich der Stiftung Attl, der im Juli offiziell eingeweiht wurde. In diesem Bereich sind bereits die Offene Behindertenarbeit OBA, das Ambulant Betreute Wohnen ABW sowie die Erwachsenenbildung EB zusammengefasst. Bestehende Dienste wie die „Behandlung im Voraus Planen“ BVP und der Familienentlastende Dienst FED werden ausgebaut. Auch Angebote wie ein Reisebüro, ein ambulanter Pflegedienst oder Schulbegleitung sind denkbar.

Nach einem Wortgottesdienst in der Klosterkapelle fand im Hof der Klosterspange eine kleine Feier statt. Vorstand Jonas Glonnegger erläuterte in seiner Rede die Bedeutung des Ausbaus dieser Angebote: „Es ist ein neuer Bereich, mit dem wir uns in der strategischen Ausrichtung auch auf die gesellschaftlichen Entwicklungen einstellen und dem selbstbestimmten Leben von Menschen mit Behinderung weitere Möglichkeiten bieten.“ Anna Neumüller, die Leiterin des neuen Unternehmensbereichs, bedankte sich in ihrer Ansprache bei allen, die ihr das Vertrauen geschenkt haben, diesen Bereich zu leiten und zu entwickeln. Zum Start des neuen Unternehmensbereichs hatte sie eine kleine Sommerlinde mitgebracht: „Wie eine Sommerlinde wächst und sich verändert, wünsche ich uns allen, dass wir es schaffen,
gemeinsam bei diesem Wachsen dabei zu sein.“