Erfolgreiches Gastspiel der beliebten Volkssänger-Revue

Die BR Brettl-Spitzen sind auf Erfolgskurs. Nicht zuletzt deswegen erhöht der Bayerische Rundfunk im kommenden Jahr die Anzahl der Ausstrahlungen auf vier Sendungen. Erstmalig gastierten am vergangenen Freitag die BR Brettl-Spitzen im Festzelt der Stiftung Attl vor über 750 begeisterten Zuschauern.

Jürgen Kirner, Moderator und Volkssänger der CoupletAG, ist in Attel längst kein Unbekannter mehr. Im vergangenen Jahr hatte er die Schirmherrschaft des Attler Herbstfests übernommen und bereits ein erfolgreiches Gastspiel mit seiner Volkssänger Truppe, der CoupletAG, absolviert. Seitdem zog es ihn, infiziert vom „Attl-Virus“, schon mehrfach in die Einrichtung für Menschen mit Behinderung. Ein weiteres Gastspiel, diesmal zusammen mit den BR Brettl-Spitzen, lag da nicht fern.

Mit von der Partie war auch die Schauspielerin Gitti Walbrun, bekannt aus der Fernsehserie „Dahoam is Dahoam“. Auch sie war bereits Schirmherrin des Attler Herbstfests. Mit ihren Interpretationen alter Schlager wie zum Beispiel Trude Herrs „Weil ich so sexy bin“ oder „Ach Egon,“ bestritt sie den überaus kurzweiligen Abend zusammen mit dem Trio Schleudergang und Volkssängerin und Musik-Kabarettistin Barbara Preis.

Unvergleichlich präsentierte die CoupletAG einige ihrer Klassiker aus ihrem Bühnenprogramm, wie beispielsweise die „Bofrost-Kinder“, „Nur a Bier möcht i ham“ oder von Bernhard Gruber mit neuen Melodien versehene Lieder aus der literarischen Feder Karl Valentins. Derber ging es bei Liedern des Trio Schleudergang zu. Mit Stücken wie „A Tröpferl geht oiwei danebn“ oder „pudelnackert“ trafen sie beim gut gelaunten Publikum in Attel aber trotzdem den richtigen Nerv.

Viel Applaus und jede Menge Lacher erhielt auch Nachwuchstalent Barbara Preis, die selbstironisch nicht selten auf ihre Figur anspielte („I hab a mordstrum Wampen“) oder mit ihrem Lied vom „Bosd-Frosch“ dem Publikum die Lachtränen in die Augen trieb.

Frontmann und Moderator Jürgen Kirner bezeichnet die BR-Brettl-Spitzen als Talentschmiede. Volkssänger liegen derzeit voll im Trend, was auch der Andrang aufs Attler Festzelt belegt. Und auch nach diesem durchwegs gelungenen Abend kann sich der beliebte Volkssänger und Moderator durchaus eine Neuauflage dieser Veranstaltung in Attel vorstellen.