Wie können die bürokratischen Hürden bei der Antragstellung im Landratsamt zu verschiedenen Förderun­gen reduziert werden?

Otto Lederer (CSU):

In allen Städten und Gemeinden sowie auch im Landratsamt Rosenheim stehen Behindertenbeauftragte als Interessensvertretung und Ansprechpartner für Menschen mit Behinderung zur Verfügung. Diese müssen bekannter gemacht und deren Stellung insgesamt gestärkt werden.

Alexandra Burgmaier (SPD):

Der Landkreis muss alle Beratungsleistungen, die es gibt, sichten, kanalisieren und neu strukturieren, damit der Zugang für alle Menschen erleichtert wird. Für das Landratsamt stelle ich mir eine professionelle Info- und Beschwerdestelle vor, die Anliegen von Bürgern sinnvoll in das Landratsamt hineinträgt. Eine so große Behörde wie das Landratsamt braucht zudem einen speziellen Ansprechpartner für Menschen mit Behinderung, wenn es darum geht, dass diese Anträge beim Landratsamt stellen wollen.

Sepp Hofer (Freie Wähler):

Die Einrichtung von Pflegestützpunkten ist hierfür das richtige Instrument, da die Hilfesuchenden dort alle Informationen aus einer Hand bekommen. Von der Erstberatung bis zur konkreten Antragstellung erhalten sie jegliche Unterstützung.

Florian Weber (Bayernpartei):

Da liegt der Teufel im Detail. Grundsätzlich sollte ein Ansprechpartner für alle Förderungen zuständig sein. Hier könnte der Landrat als Vorgesetzter eingreifen und entsprechend „anschieben“.

Rainer Auer (Parteifreie/ÜWG):

Durch individuelle Beratung durch Mitarbeiter des Landratsamtes vor Ort zu den verschiedenen Förderungen bei der Antragstellung könnten meines Erachtens bürokratische Hürden reduziert werden.

Ulla Zeitlmann (Bündnis 90 / Die Grünen):

Anfang 2016 wurde im Landratsamt Rosenheim eine Fachstelle Inklusion eingerichtet. Deren Aufgabenbeschreibung umfasst neben der Umsetzung des Teilhabeplans auch die „Koordinierung zwischen Betroffenen, Dienstleistern und Behörden“. Mehr öffentlich wirksame Berichte über die Tätigkeiten dieser Fachstelle sowie die selbstverständliche Hinzunahme bei entsprechenden Anfragen im Landratsamt werde ich fördern.