Auch am heutigen Mittwoch, den 11. März, ist bisher noch kein Fall einer Infektion mit dem Coronavirus im Bereich der Stiftung Attl bekannt.

Eine Arbeitsgruppe trifft sich bereits seit Beginn dieser Woche täglich und leitet umfangreiche Maßnahmen zur Vermeidung und gegebenenfalls Eindämmung einer Ausbreitung des Virus ein.

Die Arbeitsgruppe setzt sich neben dem Vorstand der Einrichtung aus Leitungskräften der Bereiche Wohnen, Technik, Hygiene, medizinische Versorgung, Kommunikation und Mitarbeitervertretung zusammen.

Die eingeleiteten Maßnahmen entsprechen absolut den Vorgaben und Empfehlungen des Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege.

Die Ambulanz der Stiftung Attl hält derzeit Atemmasken, Schutzbekleidung, Handschuhe und Desinfektionsmittel in ausreichendem Maße bereit. Damit werden die Wohngruppen bei Bedarf entsprechend ausgestattet.

Für den Fall eines möglichen Corona-Falls sind alle Vorkehrungen bezüglich Desinfektionsschutz, Schutzbekleidung und Vorgehen im Falle einer möglichen Isolierung von einzelnen Personen oder auch Wohngruppen getroffen.

Unsere Mitarbeiter/innen werden täglich über die aktuelle Lage in der Einrichtung unterrichtet und im Infektionsfall in den notwendigen Maßnahmen unterwiesen, sodass sie die nötige Kompetenz haben, um sicher handeln zu können.

Wir halten Sie an dieser Stelle weiter auf dem Laufenden.