Sparkasse spendet 210 Euro für OBA

0
153
Christina Leimbeck (Mitte) von der Sparkasse Wasserburg übergibt den symbolischen Spendenscheck an Theresa Fuchs (rechts) und Ulrike Ott.

Um die Arbeit der Offenen Behindertenarbeit (OBA) zu unterstützen, spendete die Sparkasse Wasserburg 210 Euro. Christina Leimbeck überreichte einen Scheck an Theresa Fuchs, die Leiterin der OBA, und an Ulrike Ott. Mit dem Geld konnte die OBA Material für das Kaffee im Stehen besorgen und sorgt damit für mehr Aufmerksamkeit für das Angebot.

„Wir mussten in Coronazeiten unser Programm komplett neu denken“, erklärt Theresa Fuchs. Inspiriert vom Geh-Kaffee in Attl startete die OBA deswegen vor einigen Wochen ein „Kaffee im Stehen“, bei dem Mitarbeiter und Ehrenamtliche Kaffee, Getränke und Kekse anbieten. „Damit wollen wir den Gastronomen in Wasserburg keine Konkurrenz machen, sondern einfach nur dazu einladen, bei uns vorbeizuschauen, ein bisschen zu ratschen und Leute zu treffen.“ Entsprechend ist der Kaffee frei.

„Das Angebot möchten wir den Sommer über aufrecht erhalten“, so Theresa Fuchs. „Jeder ist willkommen. Ein schöner Effekt ist, dass durch unsere zentrale Lage auch Besucher zufällig vorbeikommen.“ Die Reaktionen auf das Angebot seien durchweg positiv, meint die OBA-Leiterin. „Mit dem Kaffee im Stehen können wir dem inklusiven Gedanken, dem die OBA folgt, optimal entsprechen, indem wir Menschen mit und ohne Behinderung zusammenbringen.“

Das Kaffee im Stehen findet bei gutem Wetter jeden Sonntag von 14 bis 16 Uhr statt.