Celine Deschl gewinnt beim Literaturwettbewerb der Wortfinder

0
491

Celine Deschl von der Stiftung Attl ist unter den Preisträger*innen des Wortfinder-Literaturwettbewerbs 2020. Die preisgekrönten Texte erscheinen unter dem Titel „Mein Schatten springt vor Freude“ in einem literarischen Kalender für das Jahr 2021.

„Als ich den Text geschrieben habe, war ich gerade sehr deprimiert“, erzählt Celine Deschl. Die 21-Jährige wohnt in einer Außenwohngruppe der Stiftung Attl und arbeitet derzeit in der Attler Gärtnerei. Ihr Ausbilder Kurt Hiebl wies sie im Frühling auf den Literaturwettbewerb hin und fragte, ob sie nicht mitmachen wolle. „Wegen Corona war ich zuhause und hatte viel Zeit.“ An nur einem Tag schrieb sie ihre Geschichte zum Thema „Licht & Schatten, Hell & Dunkel, Tag & Nacht“. Sie trägt den Titel „Eine Freundschaft mit einem Schatten“ und handelt von einer tiefen Freundschaft, die von einer Sekunde auf die nächste vorbei ist – ein Autounfall reißt eine der Freundinnen aus dem Leben. „Die andere begleitet danach ein Schatten, der nicht mehr weggeht. Irgendwann versteht sie, dass es der Schatten der besten Freundin ist. Egal was passiert, Freundschaft besteht, auch über den Tod hinaus“, meint die junge Frau.

Mit ihrer Geschichte will sie eine besondere Botschaft an die Leser vermitteln.  „Man darf auch mal traurig sein, aber das geht wieder vorüber. Auch Corona geht vorbei.“ Eigentlich ging sie davon aus, dass sie nicht in die engere Auswahl kommt. Die Jury erreichten 1250 Zusendungen von mehr als 500 Autoren. „Ich war sehr überrascht, als die E-Mail kam, dass ich einen Preis gewonnen habe.“

Normalerweise findet in Bielefeld eine Ehrung der Gewinner statt, die leider in diesem Jahr ausfallen muss. Doch Celine freut sich trotzdem. „Ich bin sehr gespannt, was in meinem Überraschungspaket ist.“

Eine Freundschaft mit einem Schatten – von Celine Deschl